Wie sicher sind VPN Apps?

Wie sicher sind VPN Apps?

Euer Smartphone enthält ein Sammelsurium an persönlichen Informationen, Passwörtern und Daten. Wenn ihr einem Fremden auf der Straße keinen Zugriff auf Ihr Smartphone gewähren würdet, solltet ihr Maßnahmen ergreifen, um eure Sicherheit im öffentlichen WLAN zu schützen, indem ihr einen VPN-Dienst (Virtual Private Network), wie NordVPN im Play Store nutzt. Genau wie ihr eurer Smartphone schützt, solltet ihr auch die Daten schützen, die ihr in einem Netzwerk verwendet.

Die Verwendung eines zuverlässigen virtuellen privaten Netzwerks (VPN) kann ein zuverlässiger Ansatz für das Surfen im Internet sein. Die VPN-Sicherheit wird zunehmend eingesetzt, um das Ausspähen von Daten durch Behörden und Großkonzerne zu verhindern oder um auf gesperrte Websites zuzugreifen.

Bei einem VPN handelt es sich um ein virtuelles Netzwerk, das es einem Internetnutzer ermöglicht, sich selbst und seine Organisation zu schützen, indem es eine private Web-Browsing-Sitzung erstellt. Dies ist besonders wichtig bei der Verwendung von öffentlichem WLAN, um zu verhindern, dass andere Personen die Online-Aktivitäten des Benutzers sowie die von ihm freigegebenen Daten und Informationen ausspähen können. Ein VPN schafft einen sicheren Kanal zwischen dem Computer des Benutzers und dem VPN-Server, der seine Online-Aktivitäten und seinen Standort verbirgt.

Was ist ein virtuelles privates Netzwerk für euer Smartphone?

Virtuelle private Netzwerke bieten euch eine private und sichere Möglichkeit, sich mit dem Internet zu verbinden, wo immer ihr es nutzt. VPN-Anbieter verwenden Sicherheitsprotokolle, die eure Daten verschlüsseln und so verhindern, dass andere auf Daten wie Kreditkartennummern und Passwörter zugreifen, während ihr ein öffentliches Wi-Fi-Netzwerk nutzt. Indem es eine sichere, verschlüsselte Verbindung zwischen Ihrer öffentlichen Internetverbindung und dem privaten Server des VPN-Dienstes herstellt, fungiert ein VPN als Schutzbarriere für die Verbindung eures Gaming Smartphones mit einem Netzwerk, das von vielen Menschen gleichzeitig genutzt wird, z. B. in einem Kaffeehaus oder am Flughafen.

Öffentliches Wi-Fi und Smartphone-VPNs

Viele Menschen verlassen sich unterwegs auf öffentliche Wi-Fi-Netzwerke, zumal dies die Datennutzung Ihres Mobilfunktarifs verringern und die Verbindungsgeschwindigkeit verbessern kann. Ein kompatibler Schutz ist unerlässlich, wenn ihr auf ein öffentliches Netzwerk zugreift. Die Anmeldung bei einem virtuellen privaten Netzwerk kann die Verbindung zwischen eurem Smartphone und dem öffentlichen Wi-Fi sichern. Stellt euch einmal vor, dass ein öffentliches Netzwerk eine durchsichtige, undichte Wasserflasche ist, die jedem zeigt, was drin ist und sogar etwas davon herauslässt.

Ein virtuelles privates Netzwerk ist wie eine robuste, undurchsichtige Wasserflasche aus Metall, die ihren Inhalt sicher und außer Sichtweite halten kann. Wenn es um die Informationen geht, die ihr online verwendet, wie z. B. Ihre Passwörter, Kreditkartennummern und die Fragen, die ihr bei Suchmaschinen täglich eingebt, möchtet ihr auch die Gewissheit haben, dass diese geschützt sind,  wenn ihr öffentliches WLAN verwendet. Ein VPN erfüllt in dieser Rolle zwei Zwecke: Es kann die Verbindung sichern, so dass externe Benutzer sie nicht unterbrechen können und es kann eure Privatsphäre schützen, während ihr über ein öffentliches Netzwerk auf das Internet zugreift.

Wie funktioniert ein VPN auf einem Smartphone?

VPN-Dienste mögen komplex erscheinen, aber sie sind unglaublich einfach zu bedienen. Die gesamte Arbeit findet hinter den Kulissen statt, was euch Zeit und Mühe spart. Zuerst verbindet ihr euch mit einem öffentlichen Internet-Netzwerk. Öffnet eure VPN-App für Smartphones und lasst diese die Arbeit machen. Sie stellt eine sichere Verbindung her und verbindet euch mit einem privaten Netzwerk. VPN-Server befinden sich in der Regel überall auf der Welt, sodass ihr euch mit dem Serverstandort Ihrer Wahl verbinden könnt.

Solltet ihr ein kostenloses VPN auf Ihrem Smartphone verwenden?

Ihr möchtet natürlich einen Anbieter wählen, dessen Qualität und Sicherheit ihr vertrauen könnt. Geschwindigkeit ist ebenfalls wichtig und ein kostenpflichtiger VPN-Dienst kann euch höhere Verbindungsgeschwindigkeiten bieten als ein kostenloser Dienst, so dass ihr nicht auf Geschwindigkeit oder Bandbreite zugunsten der Sicherheit verzichten müsst. Während kostenlose Dienste eure Aktivitäten nachverfolgen und speichern können, bieten viele kostenpflichtige Anbieter eine “No-Log”-Garantie. Das bedeutet, dass sie die Websites, die ihr beim Surfen im Internet besucht, nicht aufzeichnen. Am wichtigsten ist vielleicht, dass die meisten kostenpflichtigen Optionen über starke Sicherheitsprotokolle verfügen, sodass ihr unbesorgt im Internet surfen könnt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.