Xbox-Spiele auf iOS? Warum Microsoft damit bislang scheiterte

Der Gerichtsrozess von Epic Games gegen Apple brachte ans Licht, wie Microsoft versuchte, Lösungen zu finden, um Xbox-Spiele im App Store verfügbar zu machen. Apple hat seine Richtlinien im vergangenen Jahr überarbeitet, damit Unternehmen wie Microsoft und Google ihre Spiele auf iOS verfügbar machen können.

Allerdings können sie dies nur tun, wenn sie jedes Spiel als App veröffentlichen, die die Nutzer ganz normal herunterladen können. Microsoft hatte zuvor erklärt, dass es eine „schlechte Erfahrung“ sei, die Nutzer zu zwingen, Hunderte von Spiele-Apps herunterzuladen, hätte dies aber angeblich trotzdem getan, wenn Apple seinem Vorschlag zugestimmt hätte.

Laut privaten E-Mails, die von The Verge eingesehen wurden, hat Lori Wright, die Leiterin der Xbox-Geschäftsentwicklung, Apple einen Vorschlag unterbreitet, der es Microsoft ermöglichen würde, einzelne Spiele-Apps in den iOS-Store zu stellen, ohne den gesamten Speicherplatz des Nutzers zu belegen.

Wright bat Apple, Microsoft die Möglichkeit zu geben, seine Streaming-Technologie allein in die Gaming Pass-App zu integrieren. Das würde dem Unternehmen die Möglichkeit geben, die Größe der Game-Apps deutlich zu reduzieren.

Anstatt die Rechenleistung des Geräts zu nutzen, würden die Spiele dafür von externen Servern gestreamt, die von Xbox One und Xbox Series X Prozessoren betrieben werden. Wright hat offenbar auch großzügig angeboten, Xbox-exclusive Titel für iOS-Nutzer verfügbar zu machen, um Apple zu überzeugen.

Microsoft erklärte gegenüber The Verge, dass Apple diese Lösung ablehnte und wollte, dass das Unternehmen seine Streaming-Technologie in jede Spieleanwendung integriert.

Apple teilte dem Magazin jedoch mit, dass Microsofts Vorschlag nicht den App Store Review Guidelines entspreche, „insbesondere der Anforderung, In-App-Käufe zu verwenden, um zusätzliche Features oder Funktionen innerhalb einer App freizuschalten“. Microsoft bestritt, dass In-App-Käufe bei der Ablehnung durch Apple eine Rolle gespielt hätten.

Letztendlich hat Microsoft seinen Entwicklungsschwerpunkt verlagert und iOS-Nutzern den Zugang zu xCloud über Apple’s Browser Safari ermöglicht. Xbox Cloud Gaming CVP Kareem Choudhry sagte jedoch gegenüber The Verge, dass das Unternehmen weiterhin nach praktikablen Lösungen suchen wird, um Spiele direkt in den Appstore zu bringen.

Angebot
Xbox Series S 512GB
  • Hardware-beschleunigtes Raytracing macht dein Spiel noch realistischer
  • Spiele Games mit bis zu 120 Bilder pro Sekunde

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

🏆
Top Casinos
💰
Bonus Vergleich
💶
Bonus Codes
🚀
Neue Casinos