Zukünftige Apple Watch soll Temperatur- und Blutzuckersensoren haben

Apple arbeitet derzeit an neuen Apple-Watch-Modellen und deren Gesundheitsfunktionen. Neben Display- und Geschwindigkeits-Upgrades, soll es ebenfalls eine Extremsport-Edition der Smartwatch geben, sowie Sensoren, welche die Körpertemperatur und Blutzucker messen können.

Der Tech-Gigant möchte offenbar noch in diesem Jahr die neue Apple Watch-Generation launchen, welche allem Anschein nach Apple Watch Series 7 genannt wird. Während dieses Jahr die schnelleren und besseren Versionen der Uhr erscheinen sollen, möchte Apple dann im nächsten Jahr eine preiswertere Apple Watch SE und eine neue Version für Extremsportler auf den Markt bringen.

Angebot
Apple Watch Series 6 (GPS, 44 mm) Aluminiumgehäuse Space Grau, Sportarmband Schwarz
  • Mit dem GPS Modell kannst du Anrufe annehmen und Textnachrichten vom Handgelenk aus beantworten
  • Miss den Sauerstoffgehalt in deinem Blut mit einem neuen Sensor und einer App

Fest steht scheinbar auch, dass die diesjährigen Modelle über dünnere Displayränder verfügen werden und das Display sich näher an der Frontabdeckung befinden soll. Auch eine aktualisierte Ultrabreitband-Funktionalität sollen die neuen Modelle erhalten – die gleiche Technologie wie bei Apple AirTag.

Das bereits erwähnte Modell für Extremsportler soll laut Insidern “Explorer”- oder “Adventure”-Edition heißen. Mit diesen neuen Smartwatch-Modellen wird Apple dann auch mit anderen funktionsumfangreichen Herstellern wir Garmin oder Casio mithalten können – wenn dann natürlich zum Premium-Preis.

Besonders interessant; die Überwachung des Blutzuckerspiegels, ist bei Apple schon länger in Arbeit und wäre eine Funktion, mit der die Konkurrenz noch nicht aufwarten kann. Bislang war es zumindest möglich über Apps den Blutzuckerwert manuell einzugeben. Doch wer jetzt denkt, die Apple Watch möchte einem dann zukünftig in die Haut stechen, der liegt falsch. Tatsächlich scheint das Unternehmen eine Technologie entwickelt zu haben, mit der der Glucose-Wert im Blut durch die Haut hindurch ermittelt werden kann (Ähnlich folgendem Patent).

Seit der Markteinführung im Jahr 2015 hat sich die Apple Watch zu einem wichtigen Bestandteil des Apple-Produktportfolios entwickelt. Zusammen mit dem iPhone und dem iPad vervollständigt sie das Hardware-Ökosystem des Unternehmens und trug dazu bei, dass Apples breitere Wearables-, Home- und Zubehör-Kategorie im vergangenen Geschäftsjahr mehr als 30 Milliarden US-Dollar erwirtschaftete.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.